NSC – Brandmeldetechnik der neuesten Generation

Brandmeldeanlagen NSC

Wir bieten Ihnen die modernste Technik sowohl bei Meldern, wie auch bei Brandmelderzentralen. Und modernste Technik bedeutet für uns: einzigartige Leistungsmerkmale, Zukunftssicherheit, herausragende Qualität.

Auf dem Markt finden Sie derzeit nichts Vergleichbares, nehmen Sie uns beim Wort!

NSC-Brandmeldetechnik: kostengünstige Produkte in konventioneller Technik sowie Hightech-Produkte mit Ringbus- und Feldbus-Technologie.

Brandmelderzentrale Solution F1

Das Konzept
Die „Solution F1“-Brandmelderzentralen sind modular aufgebaute, höchst moderne Brandmelderzentralen der neuesten Generation. Sie wurden entwickelt, um nationalen und internationalen Normen, sowie internationalen Besonderheiten gerecht zu werden. Und das auf höchstem Niveau.

Die Zentralen bestechen durch viele Neuerungen – einige einzigartig in der Sicherheitstechnik – und überzeugen zudem mit Ihrer kompletten Ausstattung. Viele Optionen, die häufig zusätzlich berechnet werden, sind hier bereits im Grundausbau enthalten. Dank der unterschiedlichen Ausbaustufen, wie auch der Frontplattengestaltung entstand mit den „Solution F1“- Brandmelderzentralen ein flexibles und universelles Produkt, das für alle Applikationen eingesetzt werden kann. Durch die Modularität lässt es sich perfekt den Bedürfnissen des Anwenders anpassen.

Flexibilität – auch bei den anschließbaren Meldern – war während der Entwicklung eines der obersten Gebote. Selbstverständlich können fast alle am Markt üblichen Grenzwertmelder angeschlossen werden. Besonders bemerkenswert: Die „Solution F1“-Zentralen sind kompatibel zu den neuesten, adressierbaren Meldern, sowohl von Hochiki als auch von Apollo – zwei der größten und bekanntesten Melderhersteller weltweit.

  • Modulare, intelligente Hybrid-Brandmelderzentralen-Baureihe
  • Für Hochiki ESP-Melder und Apollo XP95 / Discovery-Melder
  • 2 bis 18 Ringleitungen im Standardgehäuse
  • Neuartiges Touch-Bedienfeld
  • Basis-Konfiguration bereits mit Grafik-LC-Display 240 x 64 dots
  • Integriertes Netzteil 24 V DC mit max. 6,7 A oder 4,2 A
  • 32-bit-High-Performance-CPU
  • Bis zu 8 MB-Flash- und 8 MB-Hauptspeicher
  • Viele nützliche Leistungsmerkmale bereits im Grundausbau enthalten
  • PC-Programmierung (Konfiguration/Diagnose) über Modem oder USB-Schnittstelle
  • Voll-redundanter Zentralrechner und vollredundante Ringbus-Karten als Option

 


Solution F1

Die Zuverlässigkeit
Sollte für bestimmte Applikationen höhere Ausfallsicherheit als nach EN-54 und VdS gefordert werden – kein Problem für die „Solution F1“: Sowohl der Zentralrechner kann 100% redundant ausgeführt werden als auch die wichtigen Systemplatinen, die die Informationen der Meldern auswerten und an den Zentralrechner weiterleiten. Aber hier haben die Entwickler bzgl. Zuverlässigkeit noch nicht Schluss gemacht:
Die „Solution F1“ besitzt ein neuartiges Touch-Bedienfeld – praktisch ohne mechanische Verschleißteile – welches einzigartig in der Sicherheitstechnik ist und viele Vorteile für den Errichter, aber auch für den Betreiber der Anlage bietet. Es enthält eine drucksensitive Piezo-Lackschicht und benötigt keinerlei Justierung oder Einstellung mehr. Aufgrund der glasartigen Optik des Oberflächenmaterials besticht es mit seinem sehr hochwertigen Eindruck. Es ist robust gegen Reinigungsmittel, absolut verschleißfrei über Jahre hinweg und zudem sehr stabil gegenüber EMV-Störungen.

Die Modelle
Die „Solution F1-6“ verfügt über ein integriertes Netzteil mit 24 V DC Nennausgangsspannung bei einem maximalen Strom von 4,2 A. Mit dieser Zentrale können max. 6 Ringleitungen je 254 Ringbus-Teilnehmer (127 Melder plus 127 Loop-Signalgeber) und 512 Meldergruppen verwaltet werden. Es stehen drei verschiedene Standardgehäuse zur Verfügung, die nach benötigtem Akkustellplatz ausgewählt werden sollten.

Die größere „Solution F1-18“ verfügt über ein 24 V DC-Netzteil mit 6,7 A Nennstrom und kann max. 18 Ringleitungen verwalten. Auch hier kann aus den drei Standardgehäusen ausgewählt werden. Diese Zentrale verfügt gegenüber der „Solution F1-6“ über weitere Ausstattungsmerkmale wie 1024 frei programmierbare Meldergruppen, USB-Host-Schnittstelle, Metallrack für 2. Einbauebene für Systemplatinen, Anschlussmöglichkeit für TFT-Display, SD-Karten-Steckplatz und Schnittstelle zu Audio-Codec-Modul.

Beide Modelle können alternativ auch in ein 19“-Gehäuse montiert werden. Dazu bedarf es keiner Umrüstsätze, Einbaurahmen o.ä.. Die Zentralen sind grundsätzlich 19“-einbaufähig. Für den Techniker ideal sind die steckbaren, eindeutigen Anschlussterminals, so dass die Installation und Montage sehr einfach und sehr schnell ausgeführt werden kann.


NSC Webserver-Modul

Für Fernwartung bzw. -diagnose können die Solution-F1-Zentralen mit einem integrierbaren Modem (Analog oder ISDN) ausgestattet werden, für das ein Steckplatz im Zentralrechner zur Verfügung steht.

Alternativ kann ein Webserver eingebaut werden, mit dem die BMZ ein Teilnehmer des Internet wird.

 

Brandmelderzentrale Solution F2

Das Konzept
Die „Solution F2”-Brandmelderzentrale ist eine ausbaubare, höchst moderne Brandmelderzentrale der neuesten Generation für kleinere Objekte. Sie wurde so entwickelt, dass sie nationalen und internationalen Normen sowie internationalen Besonderheiten gerecht wird. Und das auf höchstem Niveau!


Solution F2 im Gehäuse B1

In die Entwicklung der „F2”  sind Erfahrungen und Erkenntnisse der hervorragenden „Solution F1“-Zentralen mit eingeflossen.

Flexibilität – auch bei den anschließbaren Meldern – war während der Entwicklung eines der obersten Gebote. Besonders bemerkenswert: Die „Solution F2“ ist kompatibel zu den neuesten, adressierbaren Meldern sowohl von Hochiki als auch von Apollo – zwei der größten und bekanntesten Melderhersteller weltweit.

Die Zentrale beinhaltet serienmäßig ein Ringbusmodul für 126 bzw. 127 Melder sowie 127 Ringbus-Sirenen (nur Hochiki), ein Netzteil 230 VAC/24 VDC mit 2,5 bzw. 3,5 Ampere, Bedienfeld mit Folientastatur und Grafik-Display, USB- und RS-232-Schnittstellen sowie zahlreiche Ein-/Ausgänge.

Folgende Erweiterungsmodule stehen zur Verfügung für:

  • Schnittstellenkarte RS-485
  • Meldergruppeneinzelanzeige
  • einen 2. Ringbus
  • Feuerwehr-Erweiterung

 


Solution F2 im Gehäuse B2

Die Komfortmerkmale
Je nach Ausbau der Zentrale kann zwischen zwei Gehäusegrößen gewählt werden. Die Zentrale bietet im Grundausbau bereits einen Steckplatz für ein I-Modul. Das kann ein analoges oder ein ISDN-Modem sein. Unter Verwendung der NSC-Konfigurationssoftware ist die BMZ dann auch von der Ferne konfigurierbar. Auf den Steckplatz des I-Moduls kann aber auch der neue NSC-Webserver eingesteckt werden. Dann bietet die Brandmelderzentrale „Solution F2“ Zugriff über jeden handelsüblichen Internet-Browser.

Die Signalverarbeitung, die Anzeige und die Bedienfunktionen sind streng gemäß EN54. Sämtliche Ein- und Ausgänge sind frei programmierbar. Weitere Komfortmerkmale sind Softkeys unter dem Display und frei programmierbare Makrotasten, die für häufig wiederkehrende Bedienfunktionen verwendet werden können.

  • Intelligente, kompakte 1-Ring-Zentrale für kleinere Objekte mit umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten
  • Aufbau und Funktion gemäß EN54, Teil 2 und 4; VdS- und CPD-zugelassen
  • Kompatibel zu den Hochiki-ESP-Meldern und -Modulen sowie zu den Apollo-Melderbaureihen XPlorer, XP95 und Discovery
  • Integriertes Bedienfeld mit Grafikdisplay und integriertes Schaltnetzteil 24V / 2,5 A bzw. 3,5 A
  • PC-Programmierung mittels bekannter und komfortabler NSC-Konfigurationssoftware (basierend auf Windows.NET
  • USB- und RS-232-Schnittstelle im Grundausbau integriert
  • Erweiterungsmodule in die Zentrale einbaubar für Feuerwehr-Peripheriegeräte, RS-485-Schnittstellen
  • Benutzerfreundliche Folientastatur mit Softkeys und frei programmierbaren Makrotasten

Neuer Brandmelder Multi Sensor Soteria

Die „Solution F2“ zeichnet sich durch höchste Kompatibilität aus. So sind zum Beispiel Ringbus-Melder verschiedener Hersteller ansprechbar, zum Beispiel ESP-Melder von Hochiki oder die Apollo XP95/Discovery-Melder.

 

Von der Projektierung über die Planung, Montage und Inbetriebnahme bis hin zur Wartung können wir Ihnen alles anbieten.

Ebenso Speziallösungen wie:

  • Rauchansaugsysteme
  • Linienförmige Wärmemelder – Automatischer Brandmelder mit Sensorkabel zur Erkennung von Wärmebildung oder Überhitzung in kritischen Überwachungsbereichen und bei geringem Montageplatz.
  • Feuermelder und Wärmestabmelder
  • Linearmelder – Rauchmeldesystem auf Basis des Lichtschrankenprinzips zur Montage auf gegenüberliegenden Wänden

Wir betreuen die Brandmeldeanlagen mehrerer Generationen, Von der Grenzwerttechnik über die Solution F2 bis zur Solution F1

Wenn Sie Fragen zum Produkt oder Dienstleistung haben, so kontaktieren Sie uns unverbindlich